FeWo Himmel

Belegungskalender

Liebe Gäste, seit Sommer 2017 bieten wir, zusätzlich zu unseren eigenen Ferienwohnungen, diese wunderschöne, nagelneue Ferienwohnung im Ortskern von Carolinensiel an.
Eigentümer der Wohnung sind unsere Nachbarn in Werdum Gabriele und Jürgen Herr.
Die Familie Herr hat uns mit der Vermietung dieser Wohnung beauftragt.


Kurzbeschreibung:

Neue FeWo aus 2017, direkt im Ortskern Carolinensiel, nicht weit vom Hafen gelegen. Hochwertig und gemütlich eingerichtet. 62 m2, 4 Personen, 2 Schlafzimmer. Einbau-Küche, Wohnzimmer, Flur, Bad, W-LAN, SAT-TV, großer Flachbild TV.



FeWo „Himmel“, Carolinensiel, gemütliche, 62 Quadratmeter  große Ferienwohnung direkt im Ortskern von Carolinensiel gelegen. Die „FeWo „Himmel“, Carolinensiel“ wurde im Jahr 2017 in einem komplett neu aufgebauten Altbau erstellt. Das Haus mit alter Fassade ist somit ein Neubau aus dem Jahr 2017 mit allen m Komfort. Die Wohnung verfügt über eine neue hochwertige Einbauküche „mit jeglichem Komfort“. Die Wohnung bietet Platz für bis zu 4 Personen. Bequeme 2-teilige Couchgarnitur, großer Flachbildfernseher, W-LAN. Küche mit E-Herd, Ceranfeld, Backofen, Mikrowelle, Spülmaschine,  Kühlschrank mit Gefrierfach u. s. w., Die „FeWo „Himmel“, Carolinensiel“ verfügt über zwei getrennte Schlafzimmer. Elternschlafzimmer und Kinderzimmer mit zwei einzelnen Betten. Vier 2-Meter-Betten Bad mit WC, Dusche und Waschmaschine.

Das bietet Carolinensiel unter Anderem:
Die Windmühle auf einem Deich wurde als Galerieholländer erstmals in einem Erbpachtvertrag von 1773 erwähnt. Sie ist in ihrem Äußeren vollständig erhalten und erhielt im Juni 1993 neue Flügel; ein Mahlwerk ist jedoch nicht mehr vorhanden. Die Mühle wurde auf einem Deich errichtet und diente früher aufgrund der herausgehobenen Lage Seeschiffen als Landmarke. Auf dem Mühlengelände gibt es einen Ausstellungsraum zur Geschichte der Mühle.
Erlebnismuseum Phänomania
Seit 2008 gibt es in Carolinensiel das wissenschaftliche Erlebnismuseum Phänomania. Es befindet sich im historischen Bahnhof Carolinensiel und bietet etwa 80 verschiedene Experimente zum Selber-Ausprobieren. Der Bahnhof wurde 1909 erbaut und ist bis 1987 genutzt worden. Er gehört zu den wenigen unter Denkmalschutz stehenden Bahnhöfen in Ostfriesland.
Deichkrone Carolinensieler Kirche:
Die Deichkirche stammt aus dem Jahr 1776. Sie ist die nördlichste Kirche des Harlingerlandes und die einzige an der Küste, die auf einem Deich erbaut wurde. 1793 errichtete man den Glockenturm getrennt vom Kirchenbau. Der Turm ist wegen häufiger Sturmwinde niedrig gebaut und trägt auf seiner Spitze einen Schwan, das Symbol der Lutheraner. Den Innenraum des schlichten Saalbaus dominiert eine barocke Altarkanzel. Die Orgel von Hinrich Just Müller aus Wittmund wurde 1782 mit der Empore eingebaut. Bemerkenswert sind die drei Schiffsmodelle, die von Gläubigen als Votivgaben gestiftet wurden: links des Altars die Brigg VENUS von 1776, rechts davon die Fregatte Alje Mehrings aus dem Jahr 1921 und an der Nordseite die Dreimastbark Marie Emilie von 1985.
Deutsches Sielhafenmuseum: Carolinensiel
Das Deutsche Sielhafenmuseum liegt mit seinen vier historischen Ausstellungshäusern (Groot Hus, Kapitänshaus, Alte Pastorei und dem alten Seenotrettungsschuppen) rund um den Museumshafen in Carolinensiel. Das "Groot Hus" ist der im Jahr 1840 fertiggestellte Kornspeicher am Alten Hafen. Er zeigt auf seinen Speicherböden eine Ausstellung über Land und See, die Geschichte der Siele und Häfen, des Deichbaus sowie der Fischerei und der Segelschifffahrt. Vom Leben an Land erzählt das "Kapitänshaus", in dem die gute Stube einer Kapitänsfamilie gezeigt wird. Zur Ausstellung gehören auch die Hafenapotheke, ein ehemaliger Kaufmannsladen und eine Seemannskneipe. Im "Marie-Ulfers-Zimmer" können Trauungen vorgenommen werden. Die "Alte Pastorei" beherbergt eine Dauerausstellung über das maritime Handwerk zu den Handwerksberufen Schiffszimmerer, Schmied, Seiler und Segelmacher. Daneben gibt es eine Sammlung originalgetreuer Modelle historischer Segelschiffe und die Gemäldegalerie "Mensch und Meer". Die vier Gebäude des Museums stehen unter Denkmalschutz.
Museumshafen Carolinensiel
Einst der zweitgrößten ostfriesische Siel- und Handelshafen der Nordseeküste. Durch den Harlesieler Hafen wertlos geworden, wurde er zugeschüttet. Am 9. September 1987 wurde der Museumshafen neu eröffnet. Ein besonderer Höhepunkt ist das jährlich, jeweils am zweiten Wochenende im August stattfindende Sielhafenfest, ein Treffen von Traditionsschiffen.

Dorothea und Wolfgang Deppe | info@sanovit.de | Tel.: 04974 / 9148804